Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
info

Rüblingen

In Rüblingen stand auch die St. Georgs-Kapelle, eine Filiale der Kirche in Eschental. Der Sage nach ist die Rüblinger Kirche die älteste Kapelle in Franken. Die Kapelle wird 1431, 1454, 1461 und 1486 in Urkunden genannt und wurde 1871/1872 abgebrochen. Der Ort war 1806 Amtsorte des Patrimonialamts Kupferzell und kam 1809 zur Schultheißerei Eschental. 1815 gehörten Rüblingen zur Stabsschultheißerei Kupferzell und kam 1819 zur neu gegründeten Gemeinde Feßbach, wo es es bis zur Gemeindereform am 01.01.1972 verblieb und dann zur Gemeinde Kupferzell kam. Interessant ist bei Rüblingen der Aufschluß eines Muschelkalksteinbruches, der die Schichtung des Gesteinsaufbaues dieser Landschaft freilegt.

Derzeit hat Rüblingen 178 Einwohner (Stand: 30.06.2016).