Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
info

Aktuelles

Bebauungsplanverfahren „Bild-Höhe, 1. Änderung (Kleinkindhaus)

Aufstellung im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB

Aufstellungsbeschluss
Der Gemeinderat der Gemeinde Kupferzell hat am 19.12.2017 in öffentlicher Sitzung beschlossen, den Bebauungsplan „Bild-Höhe, 1. Änderung (Kleinkindhaus)“ im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB aufzustellen. Dieser Beschluss wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.

Die Gemeinde Kupferzell beabsichtigt die Änderung des Bebauungsplanes „Bild-Höhe" aus dem Jahr 1982. Auf dem Flurstück 645/17 wird bereits seit einiger Zeit ein ehemaliges Bürogebäude als Kinderbetreuungseinrichtung genutzt. Der Gemeinde wurde ein längerfristiger Mietvertrag in Aussicht gestellt, so dass ein kostenintensiver Neubau vermieden werden kann. Um die rechtlichen Grundlagen für die veränderten Nutzungsansprüche zu schaffen, soll eine Änderung des bestehenden Bebauungsplanes durchgeführt werden.

Die vorliegende Entwurfsplanung wurde dahingehend ausgearbeitet, dass auf dem Grundstück mit der Flst.-Nr. 645/17 durch eine Nutzungsänderung ein Kleinkindhaus ermöglicht werden kann. Die Planungsrechtlichen Festsetzungen wurden entsprechend angepasst.

Da die Größe des Plangebiets unter 20.000 qm liegt, durch das Bebauungsplanverfahren keine UVP-pflichtigen Vorhaben begründet werden und keine Beeinträchtigung der Schutzgüter der FFH-Gebiete und Vogelschutzrichtlinie vorliegt, sind die Anwendungsvoraussetzungen für ein beschleunigtes Verfahren nach § 13 a BauGB gegeben. Es handelt sich somit um einen Bebauungsplan der Innenentwicklung für welchen kein Umweltbericht erforderlich ist und von einer frühzeitigen Offenlage abgesehen werden konnte.

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplans im vereinfachten Verfahren gemäß § 3 Abs. 2 in Verbindung mit § 13 BauGB

In der Sitzung vom 23.01.2018 wurde der Entwurf des Bebauungsplans gebilligt und die öffentliche Auslegung beschlossen - maßgeblich hierfür ist der Bebauungsplanentwurf vom Büro BIT Ingenieure aus Öhringen, vom 23.01.2018.
Auf eine Umweltprüfung wird gemäß § 13 Abs. 3 BauGB verzichtet. Da innerhalb des Geltungsbereiches keine baulichen Veränderungen zu erwarten sind, wurde in Abstimmung mit dem Landratsamt festgelegt, dass keine artenschutzrechtliche Untersuchung erforderlich ist.

Die öffentliche Auslegung findet

                                              vom 12.02.2018 bis 16.03.2018

statt, während der Dienststunden der Gemeindeverwaltung Kupferzell, Marktplatz 14-16, Ablage vor Zimmer 101.

Während der Auslegungsfrist können - schriftlich oder mündlich zur Niederschrift - Stellungnahmen bei der Gemeindeverwaltung Kupferzell, Marktplatz 14-16, 74635 Kupferzell abgegeben werden. Da das Ergebnis der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Kupferzell, den 02.02.2018

gez. Schaaf,
Bürgermeister

 

Kontakt

Bürgermeisteramt
Kupferzell

Marktplatz 14-16
74635 Kupferzell
07944 9111-0
07944 9111-88
E-Mail schreiben